Maine Coon Katzenzucht “Von der Waldgrenze” - Email:
Neumeyer-Sabine@t-online.de
Hier möchten wir ihnen gerne einige Dinge näher bringen, die uns sehr am Herzen liegen. Warum wir Verträge machen, wieviel
ein Kitten kostet, warum wir sie so lange bei uns behalten oder was der Unterschied zwischen einem Liebhabertier und einem
Zuchttier ist.
-
Verträge
Wenn einem Menschen etwas am Herzen liegt, dann möchte er auch das es gut behandelt und abgesichert ist. Für uns
gehören unsere Kitten einfach zur Familie. Sie werden bei uns geboren, wir sehen sie aufwachsen, leiden mit ihnen wenn sie
mal kränklich sind und lachen über sie, wenn sie tolpatschig anfangen die Welt kennenzulernen und zu erobern. Einfach
gesagt, sie sind uns richtig ans Herz gewachsen.
Deswegen schliessen wir mit allen künftigen Besitzern einen Vertrag ab, der einige Dinge regelt die wichtig sind. Da steht zum
Beispiel drin, dass die Tiere nicht an Versuchslabors abgegeben werden dürfen, oder das wir sie als erstes zurückkaufen
können, wenn sie nicht beim neuen Besitzer bleiben können. Auch das machen wir nicht, weil wir den neuen Besitzer
bevormunden wollen, sondern weil wir unsere Kitten zu einem sehr fairen Preis anbieten und nicht möchten, dass mit ihnen
gehandelt wird.
Trotzdem bringen wir dem neuen Besitzer als Vorschuss viel Vertrauen entgegen. Sie müssen uns und das Kitten nicht
besuchen um festzustellen, ob “die Chemie” stimmt. Wir stehen selber im Leben und wissen, dass das nicht immer möglich ist.
Wenn sie kommen möchten freuen wir uns natürlich, wir trauen ihnen aber auch zu, dass sie die Entscheidung die
Verantwortung für eine Katze als neues Familienmitglied aufzunehmen gut durchdacht haben. Deswegen scheuen sie sich
nicht, sich bei uns zu melden auch wenn sie sehr weit weg wohnen. Das haben wir bereits mehrmals so gehalten und die
wunderschönen Fotos unserer Kitten im neuen Heim geben uns Recht.
Leider ist es mittlerweile aber auch die Regel das feste Termine vereinbart werden und wir dann auf die Interessenten warten,
die es dann leider aber nicht einmal für nötig befinden abzusagen. Das ist uns inzwischen so häufig passiert, dass wir was
Termine betrifft ein bisschen skeptischer geworden sind. Für uns ist eines völlig klar, es sich anderes zu überlgen aus welchem
Grunde auch immer, dass ist völlig legtim und für uns absolut kein Problem. In so einem Fall wäre es aber einfach nur fair,
wenn ein zuvor vereinbarter Termin auch abgesagt wird. Das kann in unseren modernen Zeiten telefonisch, per Email, SMS
oder WhatsApp erfolgen. Gerade diese Arten von Erfahrungen haben letztendlich dazu geführt, dass wir erst dann ein Kitten
fest reservieren, wenn ein Vertrag geschlossen und eine Anzahlung geleistet wurde.
-
Preis
Es wird immer viel über Preise geredet. Die einen sagen, Katzenzüchter würden sich eine goldene Nase verdienen, die
anderen widerum sagen, das Katzenzucht eigentlich ein Minusgeschäft ist. Die Wahrheit liegt wie so oft im Leben wohl so
ungefähr in der Mitte.
Fakt ist, es gibt eine Unzahl an Katzenzüchtern die die Katzenzucht zumindestens semiprofessionel betreiben und mit der
Katzenzucht ihren Lebensunterhalt bestreiten können. Der Großteil der Katzenzüchter und dazu möchten wir uns auch zählen,
betreibt die Katzenzucht aus Spass und der Liebe zu den Tieren. Wenn man das zugrunde legt ist die Rechnung eigentlich
relativ einfach.
Wir möchten für ein Kitten einen Preis von 1000-€ als Verhandlungsbasis haben. Diesen Preis haben wir uns nicht willkürlich
ausgedacht, sondern er ergibt sich aus verschiedenen Faktoren. Dazu gehören unter anderem der Kaufpreis und Unterhalt der
Zuchtkatzen, inklusive Tierarztkosten, Impfungen und Futter. Auch die nötige Einrichtung, Kratzbäume, Spielzeug, Wurfkisten
und eventueller Zerstörungen die die gemeinschaftliche Haltung von zwei Zuchtkatzen mit einem Zuchtkater so mit sich
bringen müssen in die Rechnung hinein. Dann kommen die Kosten für den Zuchtverein, Preise für Stammbäume und die
Pflege unserer Internet Seite hinzu. Wenn die Kitten da sind ,dann müssen sie auch etwas fressen, werden mehrfach geimpft
und entwurmt und der Tierarzt freut sich auch immer sie zu sehen, macht das aber verständlicherweise auch nicht umsonst. Zu
guter letzt geht es daran Anzeigen zu schalten, um die Kitten mit ihren zukünftigen Besitzern bekannt zu machen.
Von den vielen Stunden die wir damit zubringen die Kitten und Eltern zu versorgen sprechen wir hier einmal mit Absicht nicht.
Alles zusammen genommen denken wir, dass 1000€ für uns ein sehr fairer Abgabepreis ist.
An dieser Stelle möchten wir das aber nicht als Anklage anderer Katzenzuchten verstehen. Wir denken nicht, das sie zuviel für
ihre Kitten verlangen ,wenn der Preis deutlich höher ist. Sehr wahrscheinlich setzt sich der Preis dort aus anderen Faktoren
zusammen und die laufenden Kosten, inklusive Ausstellungsbesuche sind dort vermutlich einfach deutlich höher.
-
Abgabetermin
Viele Interessenten unserer Katzen möchten die Kitten am liebsten sofort haben. Wenn wir ihnen dann sagen, dass wir sie erst
ab der 13 Woche ausziehen lassen, dann sind sie enttäuscht, oder machen sich auf die Suche nach einer anderen Katze, die
schneller abgeholt werden kann.
Das ist schade, denn sie wissen nicht was ihnen entgeht. Durch den wunderbaren Charakter von Apollo und die
Ausgeglichenheit unsere beiden Katzen sind unsere Kitten etwas besonderes. Sehr verschmust, intelligent, neugierig und
meistens verfressen und damit auf jedes Leckerchen aus. Das sind nur einige der liebenswerten Eigenschaften die die Kitten
mitbringen.
Das wir sie erst nach Beendigung der zwölften Woche abgeben liegt mit Sicherheit nicht daran, dass wir sie noch so lange bei
uns behalten wollen um sie aufwachsen zu sehen, obwohl das ein verführerischer Gedanke ist,
Auch das unser Zuchtverein uns das in seinen Statuten vorschreibt ist dabei nicht vorrangig. Neuere Untersuchungen zeigen,
dass die Kitten in den letzten Wochen bei ihren Mutter in den heimischen Gefilden ganz wichtige soziale Verhaltensweisen
lernen, die sie sozial aktiv und charakterfest werden lassen. Wenn man ihnen diese Zeit nimmt, wie es viele Hobbyzüchter oder
“Massenproduzenten” tun um die Katzen bereits nach 6-10 Wochen abzugeben, dann wird die Katze nie ihr wirkliches
Potential entwickeln können und zu dem wunderbaren Wesen heranwachsen, dass die neue Familie so wunderbar bereichern
wird.
Man sagt, Vorfreude ist die schönste Freude und deshalb nehmen sie sich die Zeit. Besuchen sie das Kitten so oft sie können
und möchten. Dann werden sie merken, was für ein wunderbares Wesen sie in sein neues Zuhause begleiten wird.
-
Zucht oder Liebhabertier
Der Großteil aller Katzen die aus Zuchten verkauft werden sind Liebhabertiere. Das heißt, dass der neue Mitbewohner zeitnah
sterilisiert oder kastriert wird und dann im besten Fall ein langes Katzenleben bei seiner neuen Familie bleibt.
Da unser Apollo und auch Emmi und Enja aber einen wirklich außergewöhnlichen Charakter haben denken einige Käufer auch
darüber nach, eventuell selber einmal die Katzenzucht zu erleben. Deswegen möchten sie in der Zukunft mit den Kitten
irgenwann einmal züchten und dann ist das Kitten kein Liebhabertier mehr, sondern ein Zuchttier. Dann sprechen wir mit
zukünftigen Züchtern und dann ist der Preis für ein Kitten verständlicherweise höher.
Wenn sie also bereits im Vorfeld wissen möchten, was ein Kitten für die Zucht kostet dann schreiben sie uns bitte an
neumeyer-sabine@t-online.de
.
 Wir setzen uns dann schnellstmöglich in Verbindung.
Preise, dies und das
Besucherzaehler